Orthesen

Diese Hilfsmittel werden vornehmlich dann eingesetzt, wenn ein betroffenes Gelenk Führung, Stabilität oder Ruhigstellung braucht. Orthesen besitzen eine Korrekturfunktion und stützen.
Wobei unterschieden wird zwischen:

  • Stabilorthesen, die entlasten und stützen,
  • funktionelle Orthesen, welche helfen die Beweglichkeit wiederherzustellen und
  • Multifunktionsorthesen, die fest oder beweglich eingestellt werden können – je nachdem, was der Therapieplan erfordert.
Perfekte Orthrese für Arthrose an der Hand

Textile Orthese für Daumengrund- und Daumensattelgelenk

Diese Orthese von Sporlastic Orthopaedics mit anformbarer Aluminiumeinlage und Verschlussprinzip mit Rutschstopp begrenzt die Bewegungsfreiheit des Handgelenks. Dabei erhält sie aber die Grifffunktion der Hand.

 

Die Einlage aus Aluminium ist individuell anformbar. Ein Gurt mit Schlaufe wirkt als Sperre gegen das Herausgleiten der Hand.

Einzusetzen bei:

  • Arthrose der radialen Handwurzel und des MCP 1
  • Handydaumen
  • Konservativ / postoperativ Daumen und Finger
  • Mittelgradige bis fortgeschrittene Rhizarthrose mit deutlicher Subluxation mit/ohne Hypermobilität des Daumensattelgelenks
  • Nach Daumengelenkfrakturen
  • Tendovaginitis stenosans de Quervain
  • Verletzungen, Bandinstabilitäten im Bereich des Daumengrund-/Daumensattelgelenks (z. B. Skidaumen)
Knieorthese Genu-Hit von Sporlastic

Knieorthese mit anformbaren seitlichen Gelenkschienen

Die GenuHit GS von Sporlastic verbessert die passive Stabilität und Führung des Knies. Sie reduziert die Reize der ischiocruralen Sehnenansätze und unterstützt und fördert den Blut- und Lymphabfluss im Kniekehlenbereich.

Darüber hinaus gewährt sie eine Vermeidung von Überstreckung durch Hyperextensionsbegrenzung.

Diese Orthese findet ihre Anwendung bei:

  • Arthritiden
  • Baker-Zysten
  • Gonarthrose
  • Konservativ / postoperativ Knie
  • Leichte Bandinsuffizienzen, -dehnungen, -rupturen
  • Leichte Instabilitäten Knie
  • Reizzustände Knie
  • Seitenbandläsion Knie

.

Knieorthese von Orthosservice

Knieorthese zur Entlastung bei Gonarthrose

Die Ortho-A von Orthoservice besitzt eine außerordentlich leichte Struktur aus Aluminium und Kunststoff. Sie hat einen einseitigen Stab für besseren Sitz und optimale Wirkung, sowie eine Hebelmechanik zur Entlastung des medialen oder lateralen Knie-Kompartments

Ein schnelles Ein- und Aushaksystem zum Anlegen auch ohne Klettverschluss (der nur beim ersten Anlegen justiert wird) vereinfacht die Handhabung. Innen verfügt die Orthese über ein weiches, herausnehmbares und waschbares Polster.

Mitgeliefertes Zubehör:- Waden-Stabilisierungsband- Zusätzliche Kondylar-Auflage- Keile zur Begrenzung der Extension auf 5°, 10°, 15°, 20° oder 25° und der Flexion auf 45°, 60°, 75° oder 90°

Anzuwenden bei:

  • Knieschmerzen
  • Dauerversorgung zur Schmerzreduktion
  • Moderate Einkompartment-Kniegelenksarthrose
  • Postoperative Unterstützung für Knorpel und Meniskus
Orthese zur Unterstützung der Sehnen am Unterarm

Schmerzlindernde Epicondylitis-Spange bei gereizten Sehnenansätzen

Die Orthese EpiPoint von Bauerfeind lässt sich mit einem elastischen Klettband wahlweise am rechten oder linken Arm anlegen.

Eine Fünfpunkt-Pelotte stimuliert den schmerzenden Sehnenansatz an der Innen- oder Außenseite des Ellenbogens. So können Reizungen früher abklingen und Entzündungen heilen. Auf diese Weise hilft EpiPoint, dass der Ellenbogen schneller wieder schmerzfrei und mobil wird.

  • sofort spürbare Entlastung
  • wirkt zielgerichtet auf die Schmerzursache
  • individuell einstellbarer Druck

Indikation bei:

Epicondylitis humeri (Tennisarm, Golferellenbogen).

handgelenk-schnürothese

Handgelenk Schnürorthese mit Daumenfixierung

Die Dynamics Handgelenk Schnürorthese mit Daumenfixierung von OFA Bamberg sorgt für eine optimale Ruhigstellung des Handgelenks und Daumensattelgelenks.

 

Dabei werden die Gelenke in entlastender Neutralstellung gelagert. Zudem sorgen dreidimensional formgeprägte Innenpolster für einen angenehmen Tragekomfort. Das praktische Schnürzugsystem erleichtert das Anlegen und regelt eine gleichmäßige Druckverteilung.

Die Dynamics Handgelenk Schnürorthese mit Daumenfixierung ist für die Behandlung folgender Indikationen geeignet:

  • schwere Verstauchungen (Distorsionen) des Handgelenks und des Daumens
  • Ruhigstellung des Handgelenks nach Operationen
  • verschleißbedingte (degenerative) Erkrankungen im Handgelenk- und Daumenbereich
  • schwere Sehnenscheidenentzündung (Tendovaginitis)
  • Karpaltunnelsyndrom (Nervenschädigung im Handbereich)
Knieorthese bei Bänder- und Meniskusverletzung am Knie

Rahmenorthese zur Führung und Stabilisierung des Kniegelenks mit Extensions- und Flexionsbegrenzung

 

Die Donjoy 4Titude von DJO besitzt einen anatomisch vorgeformten, verwindungssteifen Flachrahmen aus Flugzeug Aluminium und ist leicht an die individuelle Beinkontur anformbar.

Das Original DONJOY® 4-Punkt-Prinzip:

  • verhindert pathologische Hebelwirkung
  • reduziert die Innenrotation und sichert eine Begrenzung der Subluxation der Tibia (vordere und hintere Schublade)
  • gewährt eine physiologische Führung des Knies mit polyzentrischem Gelenk und
  • hat Flexionsbegrenzungen bei 20°, 30°, 45°, 60°, 75°, 90° sowie Extensionsbegrenzung bei 0°, 10°, 20°, 30°, 40°

Anzuwenden bei:

  • Bandläsionen oder -rupturen
  • Verletzungen oder Instabilitäten des Kreuzbandes, mit oder ohne Begleitverletzungen:
    • nur vorderes Kreuzband (ACL-Version)
    • nur hinteres Kreuzband (PCL-Version)
    • vorderes und hinteres Kreuzband gleichzeitig (CI-Version)
  • Seitenbandrupturen oder -instabilitäten
  • Meniskusverletzungen
  • Kniegelenkinstabilitäten, konservative Behandlung
  • Prävention/Prophylaxe
Sprunggelenksorthese

Orthese zur Immobilisierung des Sprunggelenks

Sehr vielseitig einstellbar und mit innovativem Schnürsystem ausgestattet, bietet die Aircast Airgo Plus von DJO sicheren und stets anpassbaren Halt.

Vorgesehen zur konservativen Therapie bei Bandrupturen im akuten Stadium, sowie schweren Distorsionen und komplexen und chronischen Instabilitäten im oberen und unteren Sprunggelenk.

Selbstverständlich eignet sich diese Orthese auch zur postoperativen Versorgung. Da auf veränderte Umfänge des Fesselbereiches, durch Ab- und Anschwellen, auch während des Trageprozesses reagiert werden kann.

Weiches fußsohlenseitiges Material bietet Laufkomfort während des Tragens, da hier die Fußsohle nicht mit eingeschalt wurde. Dieser Bereich kann zusätzlich durch die 8-er-Gurtung verstärkt oder eingeschränkt werden.

Innenliegende Luftkissen erhöhen den Tragekomfort und bieten sicheren Halt.

Indikationen:

  • Akute Bandrupturen und schwere Distorsionen
  • Konservative Therapie
  • Akute Sprunggelenksverletzungen
  • Postoperative Versorgung
  • Komplexe Instabilität des oberen/unteren Sprunggelenks
Fussheberorthese

Fußheberorthese

Mit der Push AFO (ankle foot orthosis) bietet Ofa Bamberg eine innovative Fußheberorthese, die den Fuß in allen Gangphasen unterstützt und einen weitgehend natürlichen Bewegungsablauf ermöglicht.

Dazu nutzt die Push AFO die bei vielen Patienten noch intakte Wadenmuskulatur. Die Dorsalextension bleibt frei – eine erhebliche Erleichterung beim Aufstehen, Treppensteigen und Bergaufgehen.

Flexible Sohle und freie Dorsalextension für eine physiologische Abrollbewegung

  • keine starre Fixierung des Knöchels in 90°-Stellung
  • Nutzung der bei vielen Patienten noch intakten Wadenmuskulatur
  • erhebliche Erleichterung beim Aufstehen, Treppensteigen und Bergaufgehen

Optimale Trage- und Gebrauchseigenschaften

  • einfaches Anlegen dank offener Konstruktion und Verschließen mit wenigen Handgriffen
  • Softshell mit weichem, hautfreundlichem Sympress™ Innenfutter
  • Sohlenlänge und Schienbeingurt individuell zuschneidbar

Anwendungsbereiche:

Die Push ortho Fußheberorthese AFO ist für die Behandlung folgender Indikationen geeignet:

  • Lähmungserscheinungen des M. tibialis anterior, eventuell mit Instabilität des Sprunggelenks, z. B. durch Apoplex, Bandscheibenprolaps, Multiple Sklerose, Postpoliosyndrom, Muskeldystrophie, Rückenmarkverletzung, periphere Schädigung des N. peroneus
  • Fussheberparesen nach Schlaganfall oder bei sonstigen neurologischen Erkrankungen
Hallux valgus Schiene

Hallux valgus Schiene

Die Hallufix® Hallux Valgus Schiene wurde von Wissenschaftlern und Orthopäden zur Korrektur der Großzehenfehlstellung („Ballenzeh“, Fachwort: Hallux Valgus) entwickelt.

Diese Gelenkschiene korrigiert nachweislich die Zehenfehlstellung. Sie schützt und entlastet den schmerzenden Ballenbereich und unterstützt den gesamten Fuß beim Abrollen. Die Hallux Valgus Schiene ist einfach anzulegen und links und rechts tragbar. Besonderer Vorteil der Hallufix® Hallux Valgus Schiene: Das patentierte Gelenk-Schienensystem ermöglicht, im Gegensatz zu herkömmlichen, starren Hallux Valgus Nachtschienen, sowohl die normale Beweglichkeit des Fußes in der Nacht als auch tagsüber beim Gehen.

Die Hallufix® Hallux Valgus Schiene bringt den Fuß wieder in seine natürliche Form, schützt und entlastet den schmerzenden Ballen. Durch die am Großzeh anliegende Schiene werden die geschrumpften Weichteile (Kapsel) des Großzehengrundgelenkes aufgedehnt und die fortschreitende Fehlstellung des Gelenks korrigiert. Über das System von Schiene, Mittelfuß- und Zehen- Bandage wird der Fuß stabilisiert und die Fehlbelastung korrigiert.

  • Korrektur der Großzehenfehlstellung („Ballenzeh“ bzw. Hallux Valgus)
Lumbalstützorthese zur Teilentlastung der Lendenwirbelsäule

Lumbalstützorthese zur Teilentlastung der Lendenwirbelsäule

Die Lumback Infinity Orthese von DJO besteht aus dünnem, atmungsaktiven Materialien. Durch den doppelten Flaschenzug, lässt sich die Orthese leicht anlegen und sorgt für höchste Kompression.

Der Schließmechanismus ist aus kleiderschonenden Mikroklett. Mit flexibler, herausnehmbarer Lordosenpelotte. Diese Orthese ist in 2 unterschiedlichen Höhen erhältlich.

Indikationen

  • Mittelschwere Lumboischialgie
  • Mittelschweres radikuläres, pseudoradikuläres Lumbalsyndrom
  • Bandscheibenvorfall (Bandscheibenprotrusion/-prolaps)
  • Leichte Spondylolisthese
  • Zustand nach Bandscheiben-Operation
Überbrückungsorthese mit Mobilisierungsfunktion

Überbrückungsorthese mit Mobilisierungsfunktion

Überbrückungsorthese mit Mobilisierungsfunktion von DJO

Diese Orthese zeicnet sich insbesondere in folgenden Punkten aus:

  • Dünne, atmungsaktive Materialien
  • Doppelter Flaschenzug für leichtes Schließen und höchste Kompression
  • Kleiderschonender Mikroklett
  • In zwei Höhen erhältlich
  • Anatomisch geformte Überbrückungspelotte, die zur funktionellen Mobilisierung der LWS im Therapieverlauf abgerüstet werden kann
  • Das Produkt kann dann als Lumbalstützorthese weiter genutzt werden

    Indikationen

  • Schweres radikuläres, pseudoradikuläres Lumbalsynsdrom
  • Erhebliche Bandscheibenprotrusion/-prolaps
  • Spondylolisthese mit rezidivierenden Lumboischialgien
  • Spinalkanalstenose
  • Postoperative Versorgung nach Bandscheiben-Operation
  • Spinalkanaldekompression
  • Stabile Wirbelköperfrakturen
rueckenorthese-osteoporose-spinomed

Rückenorthese für die Therapie von osteoporotischen Wirbelkörperfrakturen

Die Spinomed Rückenorthese von Medi wurde gezielt zur Behandlung von Osteoporose entwickelt.

Osteoporose, weitläufig auch unter dem Namen Knochenschwund bekannt, ist eine der häufigsten Alterserkrankungen. Bei der Therapie von osteoporotischen Wirbelkörperbrüchen kann diese Rückenorthese eingesetzt werden. medi Spinomed kräftigt die Rumpfmuskulatur und hilft dabei, den Rücken aktiv aufzurichten. Somit erfüllt die Spinomed Rückenorthese optimal die konkrete Empfehlung der aktuellen Leitlinie des Dachverbands Osteologie e. V. (DVO), wonach eine Rückenorthese eine wirbelsäulenaufrichtende Wirkung besitzen sollte. Durch die aufrechtere Haltung wird das Lungenvolumen gesteigert und die häufig in der Osteoporose auftretende Kurzatmigkeit reduziert.

Ergonomisch vorgeformte und flexible Schultergurte sorgen für eine optimale Passform der Orthese und verleihen ihr eine spürbare Leichtigkeit. In das weiche Material sind Löcher eingearbeitet, die die Luftzirkulation fördern. Flexibles und atmungsaktives Material im Bauchsegel sorgen für Passgenauigkeit und hohen Tragekomfort.

Indikationen:

  • Osteoporotische Wirbelkörperfraktur der Brust- und / oder Lendenwirbelsäule
  • Juveniler Morbus Scheuermann
  • Rundrücken mit chronischem Rückenschmerz

So erreichen Sie uns

Senden Sie uns eine Nachricht

So erreichen Sie uns

Senden Sie uns eine Nachricht

So erreichen Sie uns

Senden Sie uns eine Nachricht

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.